Interesse geweckt?

Fordern Sie hier als Verlag ganz unverbindlich ein Angebot an.

Zum Angebot

Jetzt neu: UMS Newsletter

Zur Anmeldung

Werbung

 
Hobby/Kultur/Freizeit

SCHALL

"die Media Control Jahrescharts 2014 belegen es erneut: Populäre Musik von Künstlern aus dem deutschsprachigen Raum ist beliebter denn je. Mehr als die Hälfte der Top 100 des Jahrgangs 2014 stammen von deutschen Bands und Interpreten. Ein Print- und Online-Medium, das diesem Trend Rechnung trägt, gibt es nicht." Das neue Musikmagazin SCHALL. tritt an, diese Lücke zu schließen. "Als edles Printmagazin: 30.000 Exemplare, 196 Seiten, 230 mm breit und über 302 mm hoch auf feinem Bilderdruck- und LWC-Papier im Rollenoffset sowie in hochwertiger Klebebindung. Exklusive Interviews und Fotostrecken, umfassende Reportagen, Analysen und Hintergrundberichte – mit einem hohen Anspruch an Qualität und einem übersichtlichen, zeitgemäßen Layout. Immer ein einzigartiges Sammlerstück. " Ein in der deutschen Musikszene tief verwurzeltes Team um die etablierten Musikjournalisten Christian Hentschel, Thomas König, Christian K.L. Fischer und Franz X.A. Zipperer widmet sich fortan der nationalen (nicht zwangsläufig deutschsprachigen) Musiklandschaft. Als Zeitschriftenmacher, Chefredakteure, Verfasser von Künstlerbiografien, Dozenten, achbuchautoren und Schriftsteller sammelten alle vier Journalisten jahrzehntelang Erfahrungen, die jetzt die Basis für SCHALL. bilden. Dadurch verfügen die Macher über ein Netzwerk an namhaften Autoren, Fotografen und Grafikern. Für das Layout zeichnet die Werbeagentur sakisafu verantwortlich, verlegt wird das Magazin von dunefish Berlin. "Was halten Element Of Crime von Streamingdiensten? Wie feiern die Beatsteaks ihr 20-jähriges Jubiläum? Wie lebt Clueso in Erfurt? Wie überleben Deichkind auf ihrer Tournee? Was macht Sophie Hunger, wenn sie keine Musik macht? Wer steckt hinter Labels wie Chimperator, Audiolith oder Tapete? Was passiert hinter den Kulissen der Majorlabels? Wie organisiert man eine Tournee für Westernhagen? In welchem Studio entsteht die Musik von morgen? Musiker, Sänger, Produzenten, Labelmacher, Manager, Alben, Tourneen, alte Hasen und neue Gesichter – auf über 150 Seiten alles, was in der einheimischen Musikszene Relevanz hat. SCHALL. wird das Musikmagazin für populäre Musik aus dem deutschsprachigen Raum sein." " Die Erstausgabe erscheint zum EVT 11. Mai, Nummer 2 nach der Sommerpause. Danach wechselt SCHALL. in einen zweimonatlichen Veröffentlichungsrhythmus."

VDZ: 01496

VK: € 5,90

EW: 2 x jährlich

 

News & Aktuelles

27.06.17 12:55

Semljaki neu auf dem Pressemarkt

"Die Zeitung „Novije Semljaki“ veröffentlicht...

mehr zum Thema
07.04.17 12:12

UMS legt zwei Ostereier ins Handelsnest

die zwei Ostereier im Überblick

mehr zum Thema

Unser Sortiment