Interesse geweckt?

Fordern Sie hier als Verlag ganz unverbindlich ein Angebot an.

Zum Angebot

Jetzt neu: UMS Newsletter

Zur Anmeldung

Werbung

 
Hobby/Kultur/Freizeit

Kultur & Gespenster

"die Zeitschrift Kultur & Gespenster gehört zu den derzeit erfreulichsten und erregendsten intellektuellen Produkten", so Lorenz Jäger F.A.Z., 02.06.2010."Es spricht für das Rhythmusgefühl von Kultur & Gespenster genauso wie für deren so weiten wie präzisen Kulturbegriff, wie hier nicht nur feinsinnige Bildstrecken auf grobkörnige Bleiwüsten folgen, sondern auch, wie historische Texte lässig und konsequent mit Zeitdiagnosen verknüpft werden. Es sind immer die interessantesten Phänome, die selbst ein neues Genre begründen", so DIE ZEIT, 12.11.2009."Das Magazin im Buchformat widmet sich Hochkultur und Trash mit derselben Sorgfalt. Geistreich und trotzdem vergnüglich", so Stern Nr. 05, 24.01.2008. Diese Zeitschrift, gemacht von klugen jungen Leuten in Hamburg, besticht durch ihre Ernsthaftigkeit - konkret: durch die Gratwanderung zwischen akademischer Finesse und poetischem Bekenntnis. Die aktuelle Ausgabe Nr. 11 beschäftigt sich mit Drogen. "Das Recht auf Rausch zu fordern heißt bloß, am Wahnsinn der Normalität teilzuhaben. Was DROGEN als solche auslösen, ist im Verglich dazu eher aufgeräumter Natur." Über Selbstversuche, Überwachungsgesellschaften und die Intensität der Arbeit. Von Kliniken, Placebos, Chemotherapien, dem Individualisierungs- und Flexibilitäts-Normalismus, der Kontrolle von Sichtbarkeit, also über metaphysische Sozialisten und Junkies. "Es spricht für das Rhythmusgefühl von Kultur & Gespenster genauso wie für deren so weiten wie präzisen Kulturbegriff, wie hier nicht nur feinsinnige Bildstrecken auf grobkörnige Bleiwüsten folgen, sondern auch, wie historische Texte lässig und konsequent mit Zeitdiagnosen verknüpft werden. Es sind immer die interessantesten Phänome, die selbst ein neues Genre begründen", so DIE ZEIT, 12.11.2009. "Das Magazin im Buchformat widmet sich Hochkultur und Trash mit derselben Sorgfalt. Geistreich und trotzdem vergnüglich", so Stern Nr. 05, 24.01.2008. Diese Zeitschrift, gemacht von klugen jungen Leuten in Hamburg, besticht durch ihre Ernsthaftigkeit - konkret: durch die Gratwanderung zwischen akademischer Finesse und poetischem Bekenntnis. Hier die Themen aller bisheriger Kultur & Gespenster Titel: Personen, die immer schon wissen wollten wie Gedichtinterpretationen zustande kommen, finden Informationen in der Ausgabe LITERARISCHE HERMENEUTIK. (Heft Nr. 10) Den Menschen, die sich über Betrüger aufregen wollen oder sich dahingehend fortbilden mögen, seien die Ausgaben HOCHSTAPLER I + II angeraten. (Heft 8 + 9) Sie wissen nicht, was AUTOFIKTION ist? Macht nichts, Kultur & Gespenster hat das Heft dazu, es geht dabei schlicht um das kunstvolle Drehen an der eigenen Biografie. (Heft Nr. 07) ….. Die aktuelle Ausgabe Nr. 11 beschäftigt sich mit Drogen. "Das Recht auf Rausch zu fordern heißt bloß, am Wahnsinn der Normalität teilzuhaben. Was DROGEN als solche auslösen, ist im Verglich dazu eher aufgeräumter Natur." Über Selbstversuche, Überwachungsgesellschaften und die Intensität der Arbeit. Von Kliniken, Placebos, Chemotherapien, dem Individualisierungs- und Flexibilitäts-Normalismus, der Kontrolle von Sichtbarkeit, also über metaphysische Sozialisten und Junkies.

VDZ: 19550

VK: € 16,--

EW: 2 - 3 x jährlich

 

News & Aktuelles

27.06.17 12:55

Semljaki neu auf dem Pressemarkt

"Die Zeitung „Novije Semljaki“ veröffentlicht...

mehr zum Thema
07.04.17 12:12

UMS legt zwei Ostereier ins Handelsnest

die zwei Ostereier im Überblick

mehr zum Thema

Unser Sortiment